Wissenswertes

Migräne

Migräne ist ein heftiger Kopfschmerz, der meist nur eine Seite befällt. Er tritt anfallsartig auf und ist in der Regel von Übelkeit und manchmal auch von Erbrechen begleitet. Bei Frauen ist die Migräne oft mit dem Menstruationszyklus verbunden.
Migräneanfälle sind Ausdruck einer emotionalen Überlastung durch eine Situation, in der wir uns möglicherweise zu etwas gezwungen oder von etwas bedroht gefühlt haben. Die Übelkeit und das Erbrechen besagen, dass wir uns gegen diese Situation auflehnen. Es geht dabei eventuell um die eigene Position als Frau oder eine Ohnmacht/Hilflosigkeit, die wir in der Kindheit in bestimmten Situationen erlebt haben. Wenn wir uns heute gezwungen sehen, Dinge zu tun, die uns sehr widerstreben, kann sich dieses alte Muster seinen Weg bahnen.
Aber Migräne kann auch mit Schuldgefühlen zu tun haben. Immer wenn wir Glück oder Freude empfinden, steigt aus dem Inneren eine Stimme auf, die sagt: „Du hast all dieses Glück eigentlich gar nicht verdient.“ Und die Migräne sorgt im Nu dafür, dass einem jegliches Wohlbefinden und Vergnügen genommen wird.

Fragen, die Sie sich stellen können, wenn Sie auch unter Migräne leiden:
• Was lehne ich ab?
• Welche Situation überfordert mich emotional?
• Fühle ich mich zu etwas gezwungen, das ich eigentlich nicht tun will?
• Fühle ich mich schuldig, am Leben zu sein, oder so viel mehr als andere zu bekommen?